Pflanze des Monats: Winterblüte

Zurück

Diesen Monat stellen wir Ihnen einen Zierstrauch vor, der mitten im Winter ab Januar erblüht, die chinesische Winterblüte – Chimonanthus praecox.

Winter-Blüte

Pflanze des Monats – Winterblüte

Wie der Name erahnen lässt, hat dieses Ziergehölz seinen großen Auftritt in den kältesten Monaten des Jahres. Die Pflanze hat einen hohen Zierwert und fällt dazu noch durch den angenehm süßlichen Duft auf, der von den gelben Blütensternen verströmt wird. Allerdings muss man sich nach der Pflanzung bis zu fünf Jahre gedulden bis sich die duftende Blütenpracht zum ersten Mal zeigt. Im Herbst verfärben sich die glänzenden lanzettlichen Blätter gelbgrün bis goldgelb und haften lange am Strauch.

Der Standort für die Winterblüte sollte geschützt und sonnig bis halbschattig sein, gerne an einer Wand oder dekorativ neben der Haustür oder in Terrassennähe. Der Boden sollte locker und humusreich oder sandig-lehmig sein. Staunässe und zu lange Trockenheit werden schlecht vertragen, eine gleichbleibende Bodenfeuchte ist deshalb ideal. Junge Pflanzen benötigen in sehr strengen Wintern einen Winterschutz.

Chimonanthus praecox kann eine Höhe von bis zu drei Metern und eine Breit von zwei Metern erreichen. Der attraktive Zierstrauch ist gut schnittverträglich jedoch ist ein regelmäßiger Rückschnitt nicht notwendig. Sehr gut wirkt die Winterblüte wenn man sie mit Frühblühern wie Schneeglöckchen, Krokussen und Lenzrosen kombiniert.

Trotz der frühen und winterlichen Blütezeit ist Chimonanthus praecox auf Bestäubung durch Bienen, Hummeln und Insekten angewiesen, die sich wiederum an den ersten Blüten des Jahres erfreuen. Das Bild zeigt die reingelbe Sorte Chimonanthus praecox 'Luteus'.

Kontaktieren Sie uns wenn Sie Fragen zu dieser oder auch anderen Pflanzen haben.

Zurück