Ihre individuelle Natursteinmauer

Mauern sind ein vielfältiges Gestaltungselement für jeden Garten, ob als Abstützung, Geländestufe, Beeteinfassung oder Sitzgelegenheit. Unter Verwendung vorwiegend heimischer Gesteine schaffen wir Ihre individuelle Natursteinmauer.

Eine Trockenmauer aus Naturstein bietet Lebensraum und einen idealen Rückzugsort für eine Fülle von Tieren. Stauden, die aus den Fugen und über die Mauerkrone wachsen, erfüllen die Mauer zusätzlich mit Leben.

Besonders geeignete und ansprechende Gesteinsarten für Natursteinmauern sind der heimische Muschelkalk, verschieden Arten von Sandsteinen, aber auch die bräunlich-graue Grauwacke oder der Schweizer Maggia Gneis.

 

Gesteinsarten

Wir möchten Ihnen hier gerne einen kleinen Überblick über verschiedene Gesteinsarten geben, die wir für den Bau Ihrer persönlichen Natursteinmauer verwenden können.

Sandstein
Granit
Gneis
Grauwacke

Sandstein

Sandstein ist ein Sedimentgestein aus gebundenen fein-, mittel- oder grobkörnigen Quarzsanden. Je nachdem ob die Sande mit tonigen, mergeligen oder kalkigen Bindemitteln gebunden sind variieren die Farbe und  Steineigenschaften (Härte, Witterungsbeständigkeit). Die Farbgebung von Sandsteinen reicht von grau, beige über gelb und rotbraun bis hin zu hellrot und grünlich. Sandstein lässt sich sehr gut bearbeiten.

Im Gartenbau kommt Sandstein als Mauerstein, Platten, Pflasterstein oder als Stufen zum Einsatz.

Granit

Granit ist wohl das bekannteste und am häufigsten vorkommende unter den Hartgesteinen. Granit tritt in den unterschiedlichsten Farben und Strukturen auf. So gibt es Farbnuancen von hellgrau bis anthrazit, über gelb, grün und rot. Von den unterschiedlichen Strukturen, also feinkörnig oder grobkörniger hängen die Möglichkeiten der Bearbeitung des jeweiligen Steins ab.

Heutzutage kommt leider ein Großteil des Granits, der im Gartenbau verarbeitet wird aus Fernost. Wir als Fachfirma legen Wert darauf, bei der Auswahl des Granits auf gebrauchtes Material zurückzugreifen oder aber regionalen/europäischen Granit zu verwenden. Wir sehen uns in der Verantwortung, dadurch unseren Beitrag gegen unnötige Materialtransporte um die halbe Welt und Kinderarbeit in Fernost zu leisten.

Im Gartenbau wird Granit in allen denkbaren Formen verwendet, als Pflastersteine oder Platten im Weg- und Terrassenbau oder auch als Mauerstein.

Gneis

Gneis, der optisch dem Granit recht ähnlich ist, könnte auch als schiefriger Granit bezeichnet werden. Durch seine schichtartige Struktur kann der Gneis in horizontaler Richtung leichter gespalten werden als Granit. Daher ist er für die Gartengestaltung sowohl als Mauerstein als auch als Plattenmaterial sehr gut geeignet.

Gneis ist ein Gestein, das in Europa besonders in den Tälern der Alpensüdseite vorkommt. Wohl am bekanntesten für die Verwendung im Gartenbau sind Maggia Gneis aus dem Maggiatal im Tessin, Stainzer Gneis aus Österreich oder Luserna Gneis aus Italien. Dabei kann je nach Art die Farbgebung des Gneis von silbern, grau, über grün bis hin zu rostbraunen Tönen reichen. 

Grauwacke

Dieses einheimische Sedimentgestein ist ein quarzistischer Sandstein, und ist besonders fest und frostsicher. Neben vielen fossilen Einschlüssen von Pflanzen und Tieren bietet dieses Gestein ein sehr variables Farbspektrum von kühlem graublau bis zu warmen braun und rötlich-braunen Farben.

In Deutschland kommt ein maßgeblicher Teil der Grauwacke aus der Region Lindlar in Nordrhein-Westfalen.

Im Gartenbau findet die Grauwacke vielseitige Verwendung. Mauersteine, Blockstufen, Stelen, Platten und Pflastersteine ermöglichen eine Vielzahl von Mauern, Treppen und Bodenbelägen in wunderschönen Farbnuancen.

Weitere Leistungen

Neben Mauerbau, bieten wir noch eine Reihe weitere Leistungen:

Pflanz- und Pflegekonzepte
Gartenpflege
Pflaster- und Belagsarbeiten
Spezialfällungen & Baumpflege
Gehölz- und Heckenschnitt
Obstbaumschnitt